Mitteilungen aus dem Ministerium

26.03.2020

Liebe Eltern der Grundschule am Krähenbüschken,

 

anbei möchte ich Ihnen die aktuellsten Vorgaben des Bildungsministeriums mitteilen:

 

Lernangebote für unsere Kinder

Das Lernen zu Hause birgt viele Unsicherheiten und mögliche Konflikte.

Lernt mein Kind genug? Wie bekomme ich mein Kind zum Lernen? Erkläre ich meinem Kind unverstandene Aufgaben richtig? Was mache ich, wenn ich die Aufgabe nicht verstehe und meinem Kind nicht helfen kann? Muss ich alle Aufgaben, Lerntipps, Online-Angebote umsetzen? Sind die anderen Kinder schon viel weiter?

 

Wir sprechen hier von Grundschulkindern, die sich sehr im Arbeitsverhalten unterscheiden. Achten Sie nur darauf, dass Ihr Kind täglich bis zu den Osterferien an den Aufgaben in Deutsch und Mathe arbeitet. Die Klassenlehrkräfte müssten eine grobe Zeitangabe bezüglich der täglichen Lernzeit gemacht haben. Es werden auch nicht alle Kinder den gleichen Umfang bewältigen können... schauen Sie einfach, dass die in der Schule besprochenen Lerninhalte nicht verloren gehen -

Ihr Kind soll im Lernmodus bleiben. Das reicht vollkommen, machen Sie sich nicht den Druck mit "höher, schneller, weiter". Es gilt weiterhin für alle Beteiligten, Augenmaß zu bewahren.

Kontaktieren Sie sonst immer die Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

 

Das Ministerium schreibt dazu:

 

Es handelt sich bei den nun bis zum Beginn der Osterferien von den Klassenlehrkräften zur Verfügung gestellten "Materialien und Aufgaben nicht um Inhalte von Prüfungsrelevanz. Gleichwohl sollen Schülerinnen und Schüler die ihnen gestellten Aufgaben - auch in ihrem Interesse - natürlich in angemessener Zeit bearbeiten. Eine Leistungskontrolle oder Leistungsbewertung ist damit nicht verbunden. Mit den in angemessenem Umfang bereitgestellten Aufgaben soll erreicht werden, dass der Unterricht nach Beendigung der derzeitigen Maßnahmen nach Möglichkeit ohne großen Vorlauf wiederaufgenommen werden kann." (9. Rundmail, Ministerium für Schule und Bildung)

 

Wenn Sie einfach mal Zeit für sich /Homeoffice ... benötigen, bietet der WDR ein "Bildungsfernsehen" an:

 

"Angebot des WDR

 

Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen." (9. Rundmail, Ministerium für Schule und Bildung)

 

Klassenfahrten

Die Schulen sind angewiesen worden, alle Klassenfahrten, Schulwanderungen,... in diesem Schuljahr abzusagen. Inwieweit eine Kostenübernahme der Stornokosten durch das Land abgedeckt werden wird, ist noch absolut unklar. Sobald ich näheres weiß, werde ich Sie informieren.

 

"Blaue Briefe" (Vesetzungsgefährdungen)

Wir haben die Vorgabe, keine "Blauen Briefe" zu verschicken. Alle Klassenlehrkräfte unserer Schule stehen mit den Eltern in so engem Kontakt, dass wir immer sehr früh die Möglichkeit eines freiwilligen Rücktritts ansprechen, so dass wir eigentlich nie den Fall haben, dass ein Kind erst mit dem Zeugnis erfährt, dass es sitzenbleibt.

Jede Klassenlehrkraft würde auf Sie zukommen, wenn wir die Wiederholung eines Schuljahres anraten würden. Dies müsste auch auf dem Feedbackbogen vom Elternsprechtag stehen.

 

Ich wünsche Ihnen -im Namen des gesamten Teams- für die kommenden Tage und Wochen alles Gute, viel Kraft für die Bewältigung der Krise und natürlich beste Gesundheit!

 

Es grüßt Sie,

Birte Kellermann

 

 

 

Please reload

© 2015 Grundschule Krähenbüschken

Strippchens Hof - 45479 Mülheim an der Ruhr                                   Impressum   

Das sind unsere

Stärken: