Klassenfahrt der dritten Klassen nach Kleve

Ein Bericht der Igel, Giraffen und Erdmännchen über die Klassenfahrt nach Kleve vom 26.-28. August 2015

 

Auf der Hinfahrt hatten wir einen Doppeldeckerbus, in den alle drei Klassen hineinpassten. Im Bus mussten wir mehrmals ermahnt werden, weil einige Kinder zu laut waren oder die ganze Zeit mit den Gardinen gespielt haben.


Die Jugendherberge war sehr groß. Es gab sehr leckeres Essen. Im Keller konnte man sich an einem Automaten Getränke und Süßigkeiten kaufen. Draußen gab es ein Fußballfeld und ein Trampolin. Drinnen gab es einen Kiosk.

 

Die Zimmer waren sehr klein. Es gab Vierer- und Dreierzimmer. Die meisten Zimmer hatten ein kleines Nebenzimmer mit einem Waschbecken, einer Toilette und einer Dusche.

 

Der Spielplatz war richtig cool. Das Klettergerüst war groß und wenn man auf der Rutsche gerutscht ist, ist man in den Sand gefallen. Es gab auch zwei Sessel, die vom Wind angetrieben wurden. Wenn starker Wind wehte, haben sich die Sessel gedreht.

 

Es gab einen tollen Fußballplatz. Der Boden war aus Kunstrasen und an den Seiten waren hohe Zäune, so dass fast kein Ball darüber hinweg fliegen konnte. Abends haben dann viele Kinder noch auf dem Platz gespielt. Manche Kinder haben auch im Regen gespielt, aber man konnte es verstehen, denn der Platz war cool.

 

Die Gruppenspiele haben sehr viel Spaß gemacht. Erst mussten wir uns in einem Kreis aufstellen. Dann haben die Trainer uns erklärt, wie das Spiel geht. Mit Schwertern aus Schaumgummi mussten die Kinder in der Mitte andere Kinder abschlagen. Bei einem anderen Spiel musste die ganze Gruppe über ein Springseil hüpfen. Erst wenn alle Kinder auf der anderen Seite waren, hatten wir das Spiel gewonnen. Wenn ein Kind das Seil berührt hat, haben die Trainer „Alarm“ gerufen und wir mussten von vorne anfangen.

 

Es gab sehr viele Kletterbäume. Beim Klettern trug man einen Gurt mit Seilen. Wir haben gelernt, wie man richtig klettert und wie man die Gurte anzieht. Es gab verschiedene Kletterstationen. Der Todessprung war gruselig und man musste sich überwinden. Wir sind auch auf Getränkekisten geklettert. An einer anderen Stelle wurde man von beiden Seiten mit einem Seil gesichert, sodass man von einem Baum herunterspringen konnte. Das war alles sehr cool.

 

Am letzten Tag haben wir morgens vor dem Frühstück unsere Koffer gepackt. Dann sind wir um ungefähr 8 Uhr runter zum Frühstück gegangen. Das Essen war wie immer sehr lecker. Es gab fast jede Art von Wurst und Käse, viele unterschiedliche Brotsorten und auch Brötchen. Kurz danach sind alle Kinder raus zu den Koffern gegangen. Irgendwann kamen die Lehrer raus und haben gesagt, dass wir draußen noch spielen dürfen. Fast eine ganze Stunde lang haben wir gespielt. Irgendwann kam der Bus und wir sind von Kleve nach Mülheim gefahren. Die Busfahrt dauerte ungefähr eine Stunde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

© 2015 Grundschule Krähenbüschken

Strippchens Hof - 45479 Mülheim an der Ruhr                                   Impressum   

Das sind unsere

Stärken: