Elterninformation: Anpassung PCR-Lolli-Testverfahren

Liebe Eltern,


mittlerweile kann ich Ihnen nach Rücksprache mit Frau Freitag, unserer Schulrätin für Mülheim, folgendes mitteilen:


Alle Klassen, die einen positiven Pool gestern (Löwen, Frosch, Mäuse) oder heute (Igel, Waschbären) haben, kommen morgen in die Schule.


Das Labor wird die entnommenen Einzelproben nicht mehr auswerten.


Im offenen Anfang werden die Kinder sukzessiv unter Aufsicht mit einem Antigen-Schnelltest (vorderer Nasenbereich) getestet. (Da wir aktuell eine Klassengröße von rund 20 Kindern haben, ist das Ankommen und die Testsituation sehr entzerrt.) Kinder mit positiven Tests müssen unverzüglich abgeholt werden und begeben sich in Isolation, eine Kontrolluntersuchung ist erforderlich.

Wenn Ihr Kind einen negativen tagesaktuellen Bürgertest mitbringt, entfällt die Testung in der Schule.


Wie geht es weiter?


Zukünftig hat das Labor die Einzeltestungen aus Kapazitätsgründen eingestellt. Die Klassenpool-Lollis werden aber noch durchgeführt.


Es gilt:

Wenn Ihr Kind einen positiven Klassenpool hat, wird es am Folgetag im Offenen Anfang durch einen Antigen-Schnelltest getestet werden (Alternativ tagesaktueller Bürgertest). Negativ getestete Kinder verbleiben im Klassenzimmer. Positiv getestete Kinder begeben sich in häusliche Isolation, eine Kontrolluntersuchung außerhalb des Schulsystems ist erforderlich.


Um den Ort des Offenen Anfangs möglichst sicher zu machen, schicken Sie Ihr Kind bitte nur, wenn Sie keine Verdachtsmomente haben, es könne positiv sein. Gerne können Sie es auch schon zu Hause testen ... dann erlebt man keine "blöde Überraschung" in der Schule.


Ganz lieben Dank!


Ich wünsche allen Eltern, nach diesem aufreibenden Tag ein paar ruhige und entspannte Minuten auf dem Sofa,


herzlichst

Ihre Birte Kellermann