"Lolli-Tests" ab dem 10.05.2021

Liebe Eltern der GGS am Krähenbüschken,


nun haben wir mit viel Aufwand Eltern und Kindern die Selbsttests ("Popel-Tests") erklärt, sie werden mittlerweile sehr routiniert in der Notbetreuung angewendet ... nun gibt es eine neue Testmethode, den "Lolli-Test".


Nach Vorgabe des Ministeriums sollen ab dem 10. Mai 2021 die sogenannten "Lolli-Testungen" zur Anwendung kommen.


Nachfolgend möchte ich Ihnen erklären, was mit den "Lolli-Testungen" oder auch "Pool-Testungen" -wie sie auch genannt werden- gemeint ist.


"Lolli-Testungen" haben nichts mit einem Lolli zu tun.


Damit gemeint ist lediglich, dass die Kinder den Abstrichtupfer nicht in den vorderen Nasenbereich - wie beim Selbsttest- einführen, sondern ihn 30 sek. im Mund lutschen.

Wir werden immer montags/mittwochs und dienstags/donnerstags im Wechselmodell testen.

Die Testungen erfolgen am Anfang des Unterrichts im Wechselmodell oder in der Notbetreuung im Distanzunterricht.

Im Anschluss daran werden die nicht personalisierten Stäbchen in einem Gefäß gesammelt und das Gefäß ist dann ein "Pool". Dieser "Pool" wird vormittags durch ein Labor abgeholt (12 Pools, da wir 12 Klassen-Lerngruppen haben) und zentral nach der PCR-Methode ausgewertet.

Diese Testmethode ist sensitiver als die Antigentests und identifizieren Infektionen auch bei niedriger Viruslast.